FAQ?

Häufig gestellte Fragen

Woran merke ich, dass mein Autohaler oder Dosieraerosol leer ist?

Ist der Wirkstoff vollständig aufgebraucht, lässt sich bei der Inhalation kein austretendes Treibgas mehr fühlen und hören. Sind Sie unsicher, können Sie mit Hilfe des Dosisfreigabeschiebers, der sich auf der Unterseite des Gerätes befindet, einen Sprühstoß in die Luft abgeben. Dann kann man den Sprühstoß sogar sehen. Hilfreich kann auch sein, sich das Datum zu notieren, an dem der Autohaler angebrochen wurde und dann zu berechnen, wann er in etwa leer sein wird (z. B. Packungsgröße 200 Hub, empfohlene Dosierung: 2x2 Hübe pro Tag, dann hält die Packung 50 Tage = etwa 7 Wochen).

 

Mein Autohaler löst manchmal nicht aus. Woran kann das liegen?

Möglicherweise umschließen Sie das Mundstück nicht fest und vollständig genug mit den Lippen, so dass nicht genug Sog entsteht, um den Autohaler auszulösen. Versuchen Sie einmal, sich beim inhalieren vorzustellen, Sie würden beim Essen Spaghetti einsaugen - dann haben Sie genau die richtige Mundhaltung. Es kann auch sein, dass der Autohaler versehentlich falsch gehalten wurde, als der Hebel umgelegt wurde. Wenn Sie in das Mundstück des Autohalers hineinschauen (nachdem die Kappe abgenommen wurde), sehen Sie eine kleine Klappe, die frei beweglich ist, solange der Hebel waagerecht ist. Wird der Hebel senkrecht gestellt, ist die Klappe unten festgestellt. Nach der Inhalation steht sie oben fest und ist erst wieder beweglich, wenn der Hebel zurück in die waagerechte Position gelegt wurde. Wird der Hebel versehentlich umgelegt, während die Klappe sich oben befindet (z. B. weil der Autohaler falsch herum gehalten wurde oder weil der Autohaler während des Umlegens geschüttelt wurde), kann kein Sprühstoß entnommen werden. Dann bitte Hebel wieder zurücklegen und erneut umlegen, während der Autohaler aufrecht gehalten wird (Hebel oben).

 

In der Packungsbeilage zu meinem Autohaler steht, dass nach der Inhalation der Atem angehalten werden soll. Ist das wirklich nötig?

Bei allen inhalativen Medikamenten sollten Sie den Atem nach Inhalation einige Sekunden anhalten, damit der Wirkstoff sich gut in der Lunge verteilen kann. Sonst wird ein Teil des Wirkstoffs wieder ausgeatmet und das Medikament kann seine volle Wirkung nicht entfalten.

 

Mir ist bekannt, dass Dosieraerosole normalerweise mit einer Inhalationshilfe (sogenannte Spacer) eingesetzt werden sollen. Ist das beim Autohaler nicht mehr nötig?

Normalerweise werden Inhalationshilfen eingesetzt, um die Ablagerung von Wirkstoff im Mund-Rachenraum zu vermindern und die manchmal etwas schwierige Koordination von Einatmung und gleichzeitigem Auslösen des Sprühstoßes zu erleichtern. Beim atemzugausgelösten Autohaler entfallen diese Gründe, weil die Freisetzung des Sprühstoßes automatisch bei Einatmung erfolgt und das Medikament in Form besonders feiner Tropfen abgegeben wird. Dadurch wird auch ohne Inhalationshilfe weniger Wirkstoff im Mund-Rachenraum abgelagert. Falls Sie trotzdem eine Inhalationshilfe benutzen wollen, ist z. B. die Vortex Inhalierhilfe oder auch der Aerochamber geeignet.

 

Ist mein Medikament im Autohaler FCKW-frei und umweltverträglich?

Der Autohaler enthält kein FCKW: Das Treibmittel im Autohaler trägt nachweislich nicht zum Ozon-Abbau in der Stratosphäre bei. Auch der Beitrag zum Treibhauseffekt ist im Vergleich zu FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) minimal.

 

Das Medikament im Autohaler enthält Alkohol. Ist dies bedenklich?

Ein Sprühstoß aus dem Autohaler enthält 0,004 ml Alkohol. Dies ist erheblich weniger als z. B. in einem Glas Orangensaft oder einer Scheibe Brot enthalten ist.

 

Was sind häufige Fehler bei der Anwendung des Autohalers?

den Beipackzettel und somit die Bedienungsanleitung nicht gelesen

die Schutzkappe nicht entfernt

den grauen Hebel nicht aufgestellt

den Autohaler® beim Aufstellen des Hebels falsch herum gehalten; der Autohaler® muss senkrecht gehalten werden, mit dem Hebel oben

den Autohaler® beim Inhalieren falsch herum gehalten; das Mundstück muss unten sein

vor dem Einatmen nicht genügend ausgeatmet

beim Inhalieren keine aufrechte Körperhaltung

den Autohaler® nicht richtig am Mund angesetzt; das Mundstück muss fest mit den Lippen umschlossen werden

nicht kurz und kräftig genug eingeatmet

beim Inhalieren nicht durch den Mund, sondern durch die Nase eingeatmet.

Wie lange ist mein Novolizer verwendbar?

Der Novolizer ist ein Jahr oder für 2000 Hübe (Inhalationen) verwendbar.

 

Was passiert, wenn ich nicht auf Anhieb den Novolizer auslösen konnte?

Inhaliere ich dann die doppelte Dosis?

Solange der Farbwechsel von grün zurück auf rot noch nicht erfolgt ist, befindet sich der Wirkstoff noch im Novolizer. Sie können bedenkenlos ein weiteres Mal inhalieren. Auch wenn Sie versehentlich mehrfach die farbige Taste gedrückt haben, wird keine weitere Dosis bereitgestellt, bevor nicht das Fenster wieder umgesprungen ist.

 

Wie lange ist eine angebrochene Patrone haltbar?

Die angebrochene Patrone ist 6 Monate haltbar.

 

Was ist zu tun, wenn die Kontrollanzeige am Gerät nicht von rot auf grün schaltet?

Sollten das Klickgeräusch und der Farbwechsel im Kontrollfenster ausbleiben, drücken Sie erneut die rote Taste. Bitte kräftig bis zum Anschlag nach unten drücken, nicht nur bis zum ersten "Klick". Dies ist nämlich nur ein Klopfer im Inneren des Gerätes, welcher an die Wandung der Patrone klopft, um eine genaue Dosierung zu gewährleisten.

 

Warum springt das Zählwerk nicht weiter nach einmaliger Inhalation?

Das Zahlenfenster beim Novolizer zählt in 20er Schritten (von 200 bzw. 100) und in 10er Schritten ab 60. Das Zahlenband wandert also mit jeder Inhalation langsam weiter und die erste Zahl (z. B. 200) verschwindet, während die nächste (z. B. 180) langsam erscheint. Die letzten Hübe sind schraffiert, als Zeichen, dass bald eine neue Patrone eingesetzt werden muss.

 

Wie erkenne ich, dass ich richtig inhaliert habe?

Sie sehen es: Die Farbanzeige springt von grün auf rot um. Sie hören es: Beim Einatmen klickt das Gerät. Und Sie schmecken es: Der Träger des Wirkstoffes ist Lactose - diese schmeckt süßlich.

 

Ab welchem Alter können Kinder mit dem Novolizer inhalieren?

Je nach Wirkstoff können die Novolizer Präparate ab ca. 4-6 Jahren angewendet werden. Beim Novolizer kann der Arzt erstmals überprüfen, ob das Kind für das Inhalationsgerät geeignet ist. Springt die Farbe im Kontrollfenster des Novolizers beim Inhalieren von grün auf rot um, ist die Inhalation korrekt durchgeführt worden. Das Kind kann mit dem Novolizer inhalieren.

 

Warum hat man nach der Inhalation Körnchen auf der Zunge?

Die Körnchen bestehen aus dem unbedenklichen Hilfsstoff Milchzucker, auch Lactose genannt. Dieser bewirkt eine gleichmäßige Verteilung des Wirkstoffes. Während der Inhalation trennt sich der Hilfsstoff Lactose vom Wirkstoff. Der Wirkstoff gelangt in die Lunge, der Hilfsstoff verbleibt im Mund-Rachenraum und ist auf der Zunge als Körnchen spürbar.

 

Wie inhalieren Gebissträger?

Gebissträger haben manchmal Probleme beim Inhalieren, sichtbar daran, dass der Farbwechsel nicht ausgelöst werden kann. Inhalieren mit dem Novolizer funktioniert dann ohne Gebiss am besten. Die Therapieempfehlungen sehen meist 2 mal tägliches Inhalieren vor. Dies kann der Gebissträger gut in seinen Tagesrhythmus einbauen. Er kann morgens vor dem Einsetzen des Gebisses und abends nach dem Herausnehmen inhalieren.

 

Was sind häufige Fehler bei der Anwendung des Novolizers?

den Beipackzettel und somit die Bedienungsanleitung nicht gelesen

die Schutzkappe nicht entfernt

den farbigen Knopf nicht bis nach unten gedrückt; ein grünes Sichtfeld muss erscheinen, nachdem der Knopf ganz nach unten gedrückt wurde; Knopf nicht nur bis zum ersten Klick drücken

den Novolizer® falsch herum gehalten; der farbige Knopf muss oben sein

vor dem Einatmen nicht genügend ausgeatmet

beim Ausatmen in den Novolizer® hineingeatmet

den Novolizer® nicht richtig am Mund angesetzt; das Mundstück muss fest mit den Lippen umschlossen werden

beim Inhalieren keine aufrechte Körperhaltung

nicht kurz und kräftig genug eingeatmet

beim Inhalieren nicht durch den Mund, sondern durch die Nase eingeatmet

den Atem nach der Inhalation nicht angehalten, nicht langsam ausgeatmet

Reinigung mit Wasser; der Novolizer® darf nur mit einem trockenen Tuch gereinigt werden, Feuchtigkeit kann zum Verklumpen des Pulvers führen

Was sind häufige Fehler bei der Anwendung des Dosieraerosols?

den Beipackzettel und somit die Bedienungsanleitung nicht gelesen

die Schutzkappe nicht entfernt

das Dosieraerosol nicht geschüttelt

das Dosieraerosol falsch herum gehalten; das Mundstück muss unten sein

vor dem Einatmen nicht genügend ausgeatmet

das Dosieraerosol nicht richtig am Mund angesetzt; das Mundstück muss fest mit den Lippen umschlossen werden

beim Inhalieren keine aufrechte Körperhaltung

den Sprühstoß nicht genau zur richtigen Zeit mit Beginn der Einatmung ausgelöst

mehrere Sprühstöße direkt hintereinander ausgelöst

zu schnell und/oder nicht tief genug eingeatmet

beim Inhalieren nicht durch den Mund, sondern durch die Nase eingeatmet

den Atem nach der Inhalation nicht angehalten; nicht langsam ausgeatmet

Was sind häufige Fehler bei der Messung des Peak-Flow?

Nicht kräftig genug ins Gerät geblasen

Zu kurze Zeit ausgeatmet

Beim Ausatmen die Wangen gebläht

Beim Ausatmen zeitweise Mundstück mit Lippen verschlossen (Trompetenstoß)

Luft strömt beim Ausatmen auch durch die Nase (evtl. Klemme)

Lippen umschließen nicht fest genug das Gerätemundstück

Luftaustrittslöcher am Gerät beim Festhalten verdeckt

Bewegung des Zeigers am Gerät durch Finger behindert

Keine aufrechte oder wechselnde Körperhaltung